Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    pascale1974

   
    mausihelga

    - mehr Freunde


Letztes Feedback
   3.09.16 10:22
    Klingt gut. Da muss ich
   5.09.16 13:12
    yyyyyyyyyyyyyyyyy
   16.06.17 19:03
    Hallo Jenni, ich glaube,


http://myblog.de/jenni-testets

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Philips PowerPro Aqua (FC6401/01)

An meinem bisher coolsten Produkttest möchte ich euch natürlich teilhaben lassen! :-) viel Spaß beim lesen

 

Montage und Aussehen

Das Paket kam an, und ruckzuck wurde es ausgepackt. Schnell die Komponenten zusammengeschraubt, und voila! - da stand er. Mein erster Eindruck war „wow“. Schlankes Design und dunkle Farben mit türkisenen Akzenten. Die Optik überzeugt auf jeden Fall. Noch schnell ans Stromnetz angeschlossen, und 8 Stunden später stand der ersten „Testtour“ durch die Wohnung nichts mehr im Weg.

In der Zwischenzeit habe ich mir die Anleitung durchgelesen. Hier das wichtigste in Kürze:

- maximal 200ml Wasser in den Tank füllen, und bitte keine oder kaum schäumende  

  Mittel zufügen

- mit dem Sauger keine Flüssigkeiten aufsaugen

- mit dem angeschlossenen Wischer nicht auf Teppiche gehen

 

Handhabung

Der Sauger ist relativ leicht und man kann ihn gut schieben/ziehen und lenken. Ich weiß nicht ob’s die Macht der Gewohnheit war oder nicht, aber zunächst habe ich nur die Staubsauger-Funktion ausprobiert. Man hat zwei Optionen: „an“ und „max“. Die normale An-Funktion ist gut und leise, aber die Max-Funktion saugt alles super auf. Zwar ist sie lauter, aber das wundert ja nicht. Nach dem Saugen habe ich den Filter geleert. Auch das geht sehr leicht. Man drückt an der Seite den Knopf, und schon kann man den Behälter in der Hand und kann ihn leeren. Zwei Handgriffe und er ist wieder zusammengesetzt.

Anschließend habe ich den Wassertank plus Wischtuch angebracht und bin die erste Runde durch die Küche gegangen. Dabei fielen mir direkt ein zwei Dinge auf:

  1. Vorne hat man einen toten Winkel was das Wischen angeht. Der Sauger befindet sich vor dem Wischtuch, also kommt man bei geradem Wischen auf eine Wand zu nicht bis an die Wand selber mit dem Wischer, sondern muss zunächst einmal längs an der Wand lang wischen. Und bei den Ecken muss man auch ein bisschen tricksen, um sie richtig auswischen zu können.
  2. Ich sauge und putze mit einem normalerweise immer so: zuerst sauge ich, und im Anschluss wird gewischt. Mit einem normalen Wischer fange ich einer Zimmerecke an, und putze hinter mir her. Also so, dass ich nicht durch das Frischgewischte laufe, sondern über den noch trockenen Boden. Mit dem PowerPro Aqua gestaltet sich dies etwas schwierig. Wenn ich hinter dem Gerät stehe, befindet sich der Sauger vor dem Wischer. Wenn ich also meine Reihenfolge in einem Arbeitsgang beibehalten will (zuerst saugen, dann wischen), laufe ich hinter dem Gerät her. Ergo laufe ich durch das Frischgewischte und hinterlasse sofort Fußabdrücke. Wenn ich die andere Option wähle (in einer Ecke anfangen und hinter mir her wischen), dann wische ich erst und sauge durch das Frischgewischte.

 

Wisch-Ergebnis

Zunächst hatte ich Angst, die Wisch-Funktion auf unserem Laminat auszuprobieren, da ich mit einem anderen Gerät schon mal schlechte Erfahrungen gemacht habe. Deswegen habe ich sie nur auf unseren Fliesen ausprobiert, um zu sehen wie feucht/nass der Boden wirklich wird. Meinem Erachten nach wird der Boden nicht feuchter als wenn ich mit meinem normalen Wischer putze. Also auch auf dem Laminat ausprobiert, und siehe da, ich bin begeistert.

 

 

Fazit

Alles in allem kann ich den Philips PowerPro Aqua empfehlen. Gerade für mich als berufstätige Mutter und Katzenbesitzerin bedeutet der PowerPro Aqua eine immense Arbeitserleichterung. Wieso? Da mein Sohn gerade in allen Belangen selbstständig wird, sieht unser Fußboden immer so aus als hätte ich seit Wochen nicht geputzt. Gerade in der Küche, um seinen Essplatz und im Bad (ich sag nur: Zahnpasta auf anthrazitfarbenen Fliesen). Zudem kommt dazu, dass unsere Katzen ihr Nassfutter immer mit den Krallen aus dem Napf holen, einmal auf den Boden fallen lassen und es dann erst fressen. Also haben wir um die Näpfe herum weiträumig immer Abdrücke, sowohl von dem fallen gelassenen Futter als auch von den Pfoten. Als drittes im Bunde kommt noch die allabendliche Sauerei in der Küche, wenn man zubereitet, kocht und brät. Irgendwie schaffen wir es, immer etwas fallen zu lassen oder ähnliches. Und zu guter Letzt haben wir im Esszimmer eine Pflanze stehen, die irgendetwas absondert, was sich auf dem Boden absetzt und teilweise klebrig ist. Hier kann ich auch mal eben schnell um die Pflanze herum wischen.

Und nun mal ganz im Ernst: welche berufstätige Mutter mit einem 3jährigen Kind putzt jeden Abend um acht noch die ganze Wohnung?! Oder holt nach jeder Sauerei den Staubsauger und Wischer aus dem Schrank? Deswegen bin ich sehr froh, den PowerPro Aqua bekommen zu haben. So kann ich morgens mal eben schnell das Bad saugwischen, oder abends nach dem Kochen die Küche, oder zwischendurch den Katzenfutterplatz und um die Pflanze herum.

Für das “richtige“ Wohnung putzen nehme ich in Zukunft jedoch weiterhin meinen normalen Staubsauger und Wischer, aus den oben genannten Gründen.

3.9.16 08:20
 
Letzte Einträge: Das Traummann-Projekt von Lea Musshoff, Buch "Schwarzes Erbe" von Jens Lossau, Parfum Miro Happiness femme, Molly Monster-DVD, gewonnen bei konsumgoettinnen.de, Bose Soundlink Revolve Bluetooth Lautsprecher, Produkttest Persil Glatt & Sauber - Step 1


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung